Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – auch in Thailand. Tag 4

Dank unserer lieben Freunde, Maike und Bernd, haben wir seid heute auch im Urlaub den 2. Advent – mit Adventskranz! Vielen, lieben Dank nach Flensburg. Was für eine schöne Überraschung. Damit’s nicht zu (deutsch) weihnachtlich wird: Wir waren heute bei … Weiterlesen

So muss Urlaub sein! Mein Reisetagebuch Tag eins und zwei

25 Grad, ein wunderschöner Blick über den River Kwai, ein kühles Getränk auf der Terrasse des Oriental Kwai Resort. Genau die richtige Athmosphäre für meinen ersten Blog! Einziger Wehmutstropfen: es ist schon zu dunkel für ein Foto mit meiner kleinen Kamera. Aber von Anfang an. Mit einem Tag Verspätung und nach einem gefühlt mal wieder nicht enden wollendem Flug, sind wir gestern morgen in Bangkok gelandet. Dank der aufmerksamen Lektüre von „Gebrauchsanweisung für Thailand“ sind wir – unbeachtet der Angebote „Limousine Service“ – direkt zu den Public Taxis geschritten und mit einem Taxifahrer, der kein Wort Englisch sprach und nicht genau wußte, wo unser Hotel ist, in die Stadt gefahren! Wie immer, wenn ich mit meinem Shutterbug in den Urlaub fahre, bei Regen. War uns aber egal, wir wollten frühstücken und dann mal schauen. Als wir das hinter uns gebracht hatten und müde an den Pool geschlichen sind, hatte es aufgehört. Zwei Stunden Nickerchen, ein bisschen Schwimmen und Lesen später waren wir bereit für eine erste Erkundung von Sukhumvit. Im wahrsten Sinne des Wortes atemraubend. So viele Autos, so viele Gerüche (bzw. Gestank) und all die Straßenstände – man muß langsam reinkommen als Ersttäter! Das Abendessen in einem kleinen, einfachen Thairestaurant war ein Genuß! Ja, wir sind in Thailand – eindeutig. Heute sind wir dann bei AVIS beherzt in unseren Mietwagen gestiegen, um erst mal eine Stunde im Stau zu stehen… Alles, was über den Verkehr in Bangkok geschrieben steht, ist wahr! Die Fahrt nach Kanchanaburi war dann ereignislos (mein Shutterbug ist der geborene Linksfahrer) und die Strecke ziemlich häßlich. Als wir dann glücklich im Oriental Kwai Resort angekommen sind, war klar: so schnell bewegen wir uns hier nicht mehr weg. Danke Martin für dem Tip! So haben wir flux von zwei auf drei Nächte verlängert und das erste Sightseeing auf morgen verschoben! Inzwischen ist es ganz dunkel geworden, die Grillen zirpen, zu unseren Füßen fließt ruhig der Fluß und wir trinken ein schönes Glas Weiswein auf alle, die im kalten Deutschland zurückgeblieben sind.

Selbst ist die Frau

Bevor dieser Blog kurz nach Start wieder einschläft – ohne Fotos vom Shutterbug ist’s nicht so leicht – muß ich halt selber ran. Waren am Wochenende in München bei der Familie, anläßlich eines 75. Geburtstags. Ich bin mir sicher dass Ihr Fotos davon zu sehen kriegt – mal schauen, wann Marc die 650 Fotos in absehbarer Zeit sichtet und bearbeitet.

Wie eigentlich immer auf Festen, an denen mein Mann fotografiert, habe ich ihn kaum zu Gesicht bekommen. Dafür ist die Party ausführlichst für die Ewigkeit festgehalten.

Schön war’s im Biergarten in Solalinden bei Putzbrunn – http://zur-einkehr-solalinden.de/. Nach einem leckeren Sektempfang bei strahlendem Sommerwetter im Biergarten gab’s ein leckeres bayerisches 3-Gänge-Menü. Gefeiert wurde bis spät in den Abend.

 

 

Am Sonntag sind wir dann mit meinen Brüdern und Anhang an den Schliersee gefahren und haben zwei Tage Hochsommer in Bayern genossen. Ein Traum! Und tatsächlich habe ich es geschafft, ein Foto zu machen.

Shutterbug’s Kamera mußte im Hotel bleiben – welcher Fotograf will schon Sonnencreme-Finger-Flecken auf seinem Allerheiligsten haben? Dabei hätte es Motive genug gegeben – allen voran meine Süße Nichte, die uns alle aufs Beste unterhalten und beglückt hat!

Thanx Sarah for the wonderful times. I wills wieder mal mit Dir Schwimmen gehen. Und Danke liebste Brüder und Schwägerinnen für den herrlichen Kurzurlaub mit Euch!

Mein Shutterbug im www – oder warum ich so lange nicht gebloggt habe

So ist das als Frau eines Fotonarrs – wochenlang fragt man nach Foto-Nachschub (aus Afrika) für den nächsten Blog und nix passiert. Man hat’s nicht leicht mit einem passionierten Hobby-Fotografen. Schon gar nicht, wenn der sich durch meinen Blog animiert fühlt, sich endlich selber im www zu präsentieren.

Da denkt man, man hätte ruhige fotolose Zeiten – ohne einsame Nächte – schließlich war der werte Herr nicht mit seiner Kamera los und dann das: nach diversen Abenden und einer Nacht alleine: morgens um 6 eine Mail an die Family: ich bin jetzt im www unter www.theshutterbug.de mit Blog, Facebook, Twitter und und und. Und schon ist der Shutterbug selber im Netz präsent und unterwegs. Man nennt es auch Konkurrenz im eigenen Haus 🙂

Ich finde die Webseite sehr gelungen (beim Blog müssen wir noch abwarten, wie doll sich das Medium etabliert)! Und hoffe dennoch darauf, dass ich trotzdem hin und wieder Fotos für meinen Blog bekomme. Als nächstes aus Südafrika, wo wir in 2011 einen der schönsten und beeindruckendsten Urlaub unseres Lebens verbracht haben – mit ebenso beeindruckenden Fotos. Los, mein Shutterbug, jetzt bist Du am Zug mir unsere schönsten Fotos frei zu geben 🙂

Zum Schluß: ein Gutes hat mein aktives Interesse an den Fotos. Nach langem Gebohre und Generve können endlich die ollen IKEA-Fotos raus und eigene Fotos an die Wand. Die ersten Drucke auf Alu für unser Gästezimmer sind bestellt. Und die auf Leinwand für’s Wohnzimmer folgen – sobald ich dann endlich die Afrika-Fotos bekomme 🙂

Auf bald zum „Zauber Südafrikas“

Dubai at it’s best

Diese Galerie enthält 61 Fotos.

So, Ihr Lieben. Es hat ein wenig gedauert, aber letzte Woche hat mein Lieblingsfotograf endlich die Bearbeitung, Sortierung, Sammlung, Durchsicht unserer Dubai-Fotos hinter sich gebracht. Seit ich angefangen habe zu bloggen, habe ich mich darauf gefreut, unsere Dubai-Fotos mit Euch … Weiterlesen